rotec Sicherheitsroste

Anwendungsbereiche:
Typ "Stabil"
und "Stabil S" zeichnen sich durch einen hohen Verdrängungsraum und guten Dränageeffekt aus. Typ "Rund" und "Rund S" bieten die höchste Rutschhemmung (R13).Typ "Steg 1" und "Steg 2"  hohe Tragfähigkeit bei interessanter Optik. Typ "Raute" und "Kegel" bieten bei geschlossener Oberfläche eine hohe optische Sicherheit bei angenehmen Trittkomfort. Typ "Rund N"  der optimale Rost für Schwimmbäder und gehobenes Design. Typ "Gumminoppe" ist der "Leisetreter" unter den Sicherheitsrosten.

Geprüfte Sicherheit:
rotec Sicherheitsroste erfüllen die Sicherheitsanforderungen in Bezug auf Rutschhemmung und wurden vom Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitssicherheit (BIA) nach Merkblatt ZH1/571 (Fußböden in Arbeitsbereichen mit erhöhter Rutschgefahr) geprüft.

Technische Vorteile:
  1. Gute Rutschhemmung durch griffige Oberflächen, geprüft durch die Berufsgenossenschaft für Arbeitssicherheit.
  2. Längen bis 6000 bzw. 12000 mm sind lieferbar. Das läßt große Stützweiten zu und reduziert die Stahlbaukosten.
  3. Punktförmige Belastungen wirken direkt auf die Oberfläche ein. Damit diese konzentrierten Lasten aufgenommen werden können, bildet sich in Rostlängsrichtung eine mittragende Breite (bm) der Rostoberfläche aus, die abhängig ist von der Rostbreite (B) und der Größe der Lastfläche.
    Es gilt: bm = a + 0,625 x B (a=Länge der Lastfläche in Rostlängsrichtung)
  4. Der ungelochte Rand übernimmt für den statischen Querschnitt die Funktion des Obergurtes.
  5. Die Innenabkantung bildet für den statischen Querschnitt den Untergurt.
  6. Die Materialdicke (2,0/2,5/3,0/3,5 mm) geht in die Berechnung der Belastbarkeit mit ein.
  7. Breiten sind von der Oberfläche und dem verwendeten Werkstoff abhängig.
  8. Die tragende Höhe (H) zu erhöhen bringt mehr Belastbarkeitszuwachs, als die Materialdicke (D) zu erhöhen (was auch das Eigengewicht der Roste um ca. 50 % erhöhen würde).

zur rotec Homepage

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten 02/03